Ex-UEFA-Präsident Platini fordert Zahlungen in Millionenhöhe ein

Der frühere UEFA-Präsident Michel Platini will auf juristischem Weg Rückzahlungen in Millionenhöhe erstreiten. Er wolle Geld einfordern, „da...

Schlägt den juristischen Weg ein: Ex-UEFA-Boss Michel Platini.
© AFP

Der frühere UEFA-Präsident Michel Platini will auf juristischem Weg Rückzahlungen in Millionenhöhe erstreiten. Er wolle Geld einfordern, „das vertraglich vereinbart wurde“, erklärte Franzose. Es handle sich dabei um Bonus-Zahlungen oder Anwaltskosten. Die Nachrichtenagentur AFP geht von einer Summe von über sieben Millionen Euro aus.

Die vierjährige Sperre gegen den ehemaligen Weltklassefußballer endete vor einem Monat. Dem Franzosen war eine dubiose Zahlung von Ex-FIFA-Präsident Sepp Blatter in der Höhe von umgerechnet 1,82 Millionen Euro zum Verhängnis geworden. Unlängst hatte Platini schon sein Comeback angekündigt. „Ich werde zurückkommen. Ich weiß noch nicht wo, ich weiß nicht wie. Ich lasse mich nicht von diesem Spiel aussperren, zumal die Sperre von Idioten verhängt wurde“, sagte er in einem Interview mit dem Westschweizer Fernsehen RTS. (APA)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte