Dubioser Schlüsseldienst knöpfte Innsbrucker mehrere hundert Euro ab

Dem 29-Jährigen wurde der Sachwucher erst bewusst, als der Mitarbeiter des namenlosen Schlüsseldienstes schon wieder gegangen war.

(Symbolfoto)
© iStockphoto

Innsbruck – Ein 29-jähriger Mann ist am Freitag in Innsbruck einem dubiosen Schlüsseldienst auf den Leim gegangen. Der Einheimische suchte übers Internet einen Schlüsseldienst, da er sein Türschloss nicht mehr öffnen konnte. Der kontaktierte Anbieter tauschte daraufhin das Schloss und verlangte anschließend einen hohen dreistelligen Betrag, berichtet die Polizei. Der 29-Jährige bezahlte in bar.

Der Mitarbeiter stellte dem Innsbrucker zwar eine Rechnung aus, diese enthielt jedoch weder den Firmennamen, noch die Anschrift oder das Bankkonto des Schlüsseldienstes. Erst nachdem der Mitarbeiter gegangen war, wurde dem 29-Jährigen der Sachwucher bewusst und er erstattete Anzeige. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte