Gratis Gans ab 150 Euro: Umstrittene Martiniaktion bei Metro

Dass bei dem Großhändler Gänse verschenkt werden, sorgt etwa bei der Umweltschutzorganisation WWF für große Empörung.

Symbolbild.
© pixabay

Innsbruck — Mit einer Martinsgans-Aktion hat der Großhändler Metro für Aufsehen gesorgt. Wer am Freitag um mindestens 150 Euro eingekauft hat, wurde dafür mit einem Gutschein für eine Gans belohnt. Empört darüber zeigt sich etwa die Umweltschutzorganisation WWF Österreich.

„Wie kann es sein, dass so ressourcenintensive Produkte als Lockangebote verschleudert werden? Die Kosten dafür tragen wir alle. Denn für die Produktion dieser Billigware brennen die Wälder unserer Erde", heißt es auf der WWF-Facebookseite. Außerdem verweisen die Umweltschützer auf ihre Petition „Billigfleisch stoppen", die aktuell bei etwa 12.000 Unterschriften liegt. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte