Steiniger Amtsweg von Ghana zur Wörgler Mietzinsbeihilfe

Ein Wahl-Wörgler wollte bei der Gemeinde um Mietzinsbeihilfe ansuchen, wurde mit einer Falschauskunft abgewimmelt. Einzelfall? Die Stadt schweigt.

Weder auf der Website der Gemeinde noch im Bürgerbüro konnte man bisher die Richtlinien der Stadt zur Vergabe der Mietzinsbeihilfe einsehen. Das soll sich nun ändern, heißt es aus dem Amt.
© Otter

Von Jasmine Hrdina

Wörgl – Wie zuverlässig sind Informationen, die man in öffentlichen Ämtern bekommt? Und wie komme ich als Bürger sonst noch an Informationen heran? Diese Frage wirft ein aktueller Fall aus Wörgl auf, bei dem ein Antrag auf Mietzinsbeihilfe einfach nicht zur Kenntnis genommen wurde – zu Unrecht, wie sich herausstellte.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte