Dorfentwicklungsprozesses: Niederndorf feierte neuen Dorfplatz

Unter dem Dorfplatz wurde eine Tiefgarage gebaut, zudem gibt es im nördlichen Bereich der Gebäude Stellplätze.

BH Christoph Platzgummer, Ehrenbürger Peter Rabl mit der ehemaligen Pastoralassistentin Gertrud Kröll, LA Barbara Schwaighofer, BM Christian Ritzer, LR Bernhard Tilg (v. l.) im neuen Sitzungszimmer der Gemeinde.
© Eberharter

Niederndorf –Im Rahmen des Dorfentwicklungsprozesses „Niederndorf 2025“ entstand das Projekt des Dorfplatzes mit einem neuen Gemeindeamt sowie einem Geschäfts- und Wohngebäude. Nach einem Architektenwettbewerb fand im Mai 2018 der Spatenstich statt. Bereits im Juli 2019 konnte die Apotheke in das neue Gebäude übersiedeln, daraufhin wurde das alte Apothekengebäude abgerissen und die Tiefgarage konnte fertig gestellt werden. Kern des gesamten Areals ist der großzügige Dorfplatz mit einem Trinkwasserbrunnen und einer Linde.

Unter dem Dorfplatz wurde eine Tiefgarage gebaut, zudem gibt es im nördlichen Bereich der Gebäude Stellplätze. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 5,6 Mio. Euro, davon gab es 21 Prozent direkte Förderung durch das Land Tirol und ein Prozent steuerten die Standesamtsverbandsgemeinden bei. Den Rest konnte die Gemeinde Niederndorf aus Eigenmitteln bestreiten. Trotz des Regenwetters bei der Eröffnung erklärte LR Bernhard Tilg, dass in Niederndorf die Sonne scheinen würde, und er sprach der Gemeindeführung Lob und Anerkennung aus. Tilg sieht es als großen Schritt in Richtung Dorfkernbelebung, wie sie landauf, landab gefordert wird. BH Christop­h Platzgummer ist froh darüber, dass die Gemeind­e auf soliden finanziellen Beinen steht, was die Weiterentwicklung fördert. Das alte Gemeindeamt, so BM Christian Ritzer, wird nun für die Nachmittagsbetreuung der Schüler adaptiert und die Bücherei modernisiert. (be)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte