Aus für „Like Patrol“: Apple verbannt Stalking-App aus Store

Die App „Like Patrol“ wurde von Apple wegen Verstoßes gegen die Datenschutzrichtlinien aus dem Store verbannt. Sie ermöglichte Usern, die Aktivitäten ihrer Freunde auf Instagram zu beobachten.

Symbolfoto.
© AFP

Innsbruck — Weil sie angeblich gegen die Richtlinien verstößt, hat Apple eine App namens „Like Patrol" aus dem Store verbannt. Die Anwendung ermöglichte es Nutzern, ihre Freunde auf Instagram regelrecht zu stalken. Man konnte sehen, wer welchen Bildern „Likes" gab. Die App erinnert an ein Instagram-eigenes Feature, das vor einigen Wochen eingestampft wurde. Unter dem „Abonniert"-Reiter sahen User ebenfalls, was ihre Freunde auf der Plattform trieben.

Nachdem sich Instagram bei Apple über „Like Patrol" beschwert hatte, wurde die App entfernt. Offizielles Argument von Apple: Die Betreiber sammeln Daten der Nutzer und das verstößt gegen die Datenschutzbestimmungen. „Like Patrol"-Gründer Sergio Luis Quintero kann das nicht nachvollziehen.

Seiner Meinung nach verstoße die App gegen keine Regeln des Apple-Stores — und wenn, dann hätte Instagram bis zum Entfernen des „Abonnieren"-Reiters selbst dagegen verstoßen. „Like Patrol" soll nun als Open-Source-App veröffentlicht werden. Im Google PlayStore gibt es die Anwendung derzeit übrigens nicht. (TT.com/reh)


Kommentieren


Schlagworte