Google will langsame Websites in „Chrome“ kennzeichnen

Internetgigant Google hat angekündigt, langsame Websites künftig für die Nutzer seines Browsers „Chrome" zu kennzeichnen. So könnte etwa ein...

Wer ungefragt Bilder aus dem Internet für seine Webseite verwendet, muss mit Entschädigungszahlungen bis zu 4000 Euro oder gar strafrechtlichen Sanktionen rechnen.
© iStock Unreleased

Internetgigant Google hat angekündigt, langsame Websites künftig für die Nutzer seines Browsers „Chrome" zu kennzeichnen. So könnte etwa eine spezielle Anzeige auf die Geschwindigkeit der Seite hinweisen.

Derzeit experimentiert Google mit verschiedenen Möglichkeiten. Eine soll ein farbiger Ladebalken unter der Adresszeile des Browsers sein. Langsame Seiten könnten einen roten Balken, schnelle Seiten einen grünen Balken bekommen. Auch eine spezielle Einblendung im Bildschirm ist denkbar.

Ob eine Seite langsam oder schnell ist, soll anhand früherer Seitenaufrufe ermittelt werden. Google gab an, mit der Kennzeichnung „hochqualitative Nutzererlebnisse auszeichnen" zu wollen. Ziel könnte aber auch einfach sein, dass Entwickler ihre Seiten für den Browser „Chrome" anpassen, um nicht an den digitalen Pranger gestellt zu werden. (TT.com/reh)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte