Vermögenswert: Land Tirol besitzt derzeit 9,2 Milliarden Euro

Wie viel Vermögen besitzt eigentlich das Land? Die mit Spannung erwartete Eröffnungsbilanz für die neuen Budgetregeln weist 9,2 Mrd. Euro aus. Mit 216 Millionen Euro ist das Land auch sehr liquide.

(Symbolbild)
© Mühlanger

Innsbruck — Seit heuer muss das Land Tirol wie ein Unternehmen wirtschaften und ebenso budgetieren. Mit den seit heuer geltenden neuen Budgetregeln gelten österreichweit neue Rahmenbedingungen bei der Haushaltsplanung der öffentlichen Gebietskörperschaften. Auch um die Vergleichbarkeit der Landeshaushalte zu ermöglichen.

Dafür benötigt es eine Eröffnungsbilanz, in der auch erstmals das Vermögen des „Unternehmens" Land Tirol aufgelistet werden muss — von den Straßen bis zu den Landesbeteiligungen. Einen Tag nach der Präsentation des Doppelbudgets 2020/2021 liegt die Eröffnungsbilanz vor.

Tirol besitzt demnach ein Vermögen von 9,2 Milliarden Euro. Es hätte, wie es im Land heißt, noch höher ausfallen können: Denn in der Gegenrechnung führt die Landesregierung auch langfristige Rückstellungen, u. a. für alle Landesbeamten, von 3,8 Milliarden Euro an. So vermögend will man schließlich auch nicht sein, wenn etwa mit dem Bund über finanzielle Fragen verhandelt wird. Der größte Vermögenswert umfasst die langfristigen Forderungen mit den aushaftenden Wohnbauförderungsdarlehen von 3,1 Mrd. Euro. Im Gegensatz zu anderen Bundesländern besitzt das Land sie noch in vollem Umfang.

Wenn man schon vom Familiensilber spricht: Die 100-Prozent-Beteiligungen an der Hypo Landesbank und dem Landesenergieversorger Tiwag werden mit 2,4 Milliarden Euro beziffert. Die 34 Tochterunternehmen des Landes mit ihren 13.500 Beschäftigten erwirtschafteten im Vorjahr übrigens einen Umsatz von 1,96 Milliarden Euro.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Eine der schwierigsten Aufgaben war die Bewertung der Landesstraßen im Umfang von 2228 Kilometern und der dazugehörigen Grundflächen, Brücken und Tunnels. Dort liegt sprichwörtlich viel Vermögen in Grund und Boden: Grundstücke und Infrastruktur des Landes fetten das Vermögen um 2,2 Milliarden Euro auf. Tirol besitzt alleine über 24 Millionen Quadratmeter Straßengrundfläche mit Fahrbahnen, Rand- und Böschungsflächen. Und der Bestand an Gebäuden wird mit 679 Mio. Euro ausgewiesen.

Noch nicht abgebildet sind in der Eröffnungsbilanz diverse Baurechte, landwirtschaftliche Nutzungs-, Servituts- und Wegerechte. Die Baurechte sollen im kommenden Jahr bewertet werden.

Das Land besitzt nicht nur Vermögen, sondern ist darüber hinaus noch sehr liquide. 216,4 Millionen Euro stehen zur Verfügung. Im Vergleich dazu weist der Doppelhaushalt für 2020 2021 Schulden in Höhe von 253 Millionen Euro aus.

Und wie viel ist Tirol im Gesamten wert? Der Grazer Volkswirtschafter Michael Steiner hat im Vorjahr für eine ORF-Serie einmal einen Marktwert von 553 Milliarden Euro errechnet. (pn)


Kommentieren


Schlagworte