20 Hühner bei Brand in Fließ verendet: Brandursache unklar

Kurz vor Mitternacht kam es am Mittwoch zum Brand eines Hühnerstalls in Fließ. Neben 20 toten Hühnern gab es auch Schäden an landwirtschaftlichen Geräten.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stad der Schuppen bereits in Vollbrand.
© Freiwillige Feuerwehr Fließ

Fließ – 20 tote Hühner, ein zerstörter Hoftrac, Totalschaden an einem kleinen Bagger und sonstiges kaputtes landwirtschaftliches Gerät: Der Schaden nach einem Stallbrand in Fließ ist enorm. Gegen 23.45 Uhr brach das Feuer laut Polizei Mittwochnacht in dem Hühnerstall aus. Der Besitzer versuchte zwar noch, mit einem Feuerlöscher das Gebäude zu löschen. Da dieses aber bereits in Vollbrand stand, hatte der Mann keine Chance gegen die Flammen.

Die alarmierte Feuerwehr Fließ rückte mit 40 Mann und vier Fahrzeugen an, die Feuerwehr Landeck stand mit 53 Mann und fünf Fahrzeugen im Einsatz. Gemeinsam konnten die Feuerwehrleute den Brand schließlich unter Kontrolle bringen und löschen. Nach etwa 3,5 Stunden konnte Brand aus gegeben werden.

Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Die Brandursache ist ebenfalls noch unklar. Ein Brandermittler der Polizei wird am Donnerstag Ermittlungen diesbezüglich aufnehmen. (TT.com)

Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt, dürfte aber beträchtlich ausfallen.
© Freiwillige Feuerwehr Fließ

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte