Mehrheit für Zubringerbahn in die Schlick hängt am seidenen Faden

An die Zustimmung für die neue Bahn in die Schlick ist nun offenbar die Entwicklung am Elfer geknüpft. Die Gegner fordern indes das Projekt-Aus.

Die neue Seilbahn soll Skifahrer vom Neustifter Ortsteil Neder auf das Sennjoch bringen.
© i.n.n.

Von Denise Daum

Fulpmes, Neustift –Die Diskussion rund um die Zubringerbahn vom Neustifter Ortsteil Neder in das Fulpmer Skigebiet Schlick findet kein Ende. Im Gegenteil: Sie weitet sich aus. Nun hängt auch der Neustifter Rodelberg Elfer mit drinnen. Aber zunächst eine kurze Rückblende auf die Ereignisse der vergangenen eineinhalb Jahre: Im Juni 2018 kam im Neustifter Gemeinderat keine Mehrheit für die Überspannung von Grund der Gemeindeguts­agrargemeinschaft zustande. Damit ist das Projekt vorerst nicht durchführbar. Es fehlte lediglich eine Stimme für eine Mehrheit. Gemeinderat Daniel Illmer, der sich im Brotberuf mit Naturraumplanung beschäftigt, erklärte, bei gewissen Änderungen dem Projekt zuzustimmen. Ihm waren u. a. die Eingriffe in die Natur zu groß. Von ihm initiierte Umplanungen beim Skiweg waren die Folge. Für die Projektbefürworter schien alles in Butter. Der Gemeinderat sollte am Dienstagabend erneut über das Vorhaben abstimmen. In letzter Sekunde hat Bürgermeister Peter Schönherr die Sitzung dann aber abgesagt. Warum?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte