„Osttirol trifft Aserbaidschan“: Osttiroler Künstler stellen in Wien aus

Auf Initiative des Nationalratsabgeordneten Gerald Hauser (FPÖ) hat das Kulturzentrum der Republik Aserbaidschan drei Osttiroler Künstler zu...

NR Gerald Hauser (Bildmitte) mit dem Botschafter Aserbaidschans, Galib Israfilov (4. v. l.), sowie den Künstlern und Verantwortlichen.
© Foto-Svirak

Auf Initiative des Nationalratsabgeordneten Gerald Hauser (FPÖ) hat das Kulturzentrum der Republik Aserbaidschan drei Osttiroler Künstler zu einer Ausstellung „Osttirol trifft Aserbaidschan" eingeladen.

Der Matreier Maler Othmar Trost ist unter anderem bekannt für fotorealistische Gemälde von Landschaften oder Porträts, will sich aber stilistisch nicht festlegen lassen. „Ich bin künstlerisch gesehen sicherlich ein Getriebener, ein unruhiger Geist, voller verblüffender Einfälle", sagt Trost über sich selbst.

Peter Paul Bundschuh stammt aus Oberösterreich, lebt aber seit 1974 in Lienz. In Ölfarbe, Pastell, Acryl und Kohle entsteht seine Malerei. Die Motivauswahl speise sich aus vielen Begegnungen im In- und Ausland, erklärt Bundschuh. „Meine Intention ist es, Augenblicke des Alltags einzufangen."

Im Jahr 2018 hat Harald Weiskopf aus Virgen den Schritt in die künstlerische Selbstständigkeit als Bildhauer gewagt. In einem Gemeinschaftsatlier in der Messinggasse in Lienz entstehen die meisten seiner Skulpturen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Botschafter Aser­baidschans, Galib Israfilov, bedankte sich bei der Vernissage für ein „tolles Event mit Kultur und Tradition". Die drei Osttiroler Künstler stellte der Lienzer Galerist Christian Pramstaller vor. (TT)


Kommentieren


Schlagworte