Grazerin nach Tram-Unfall vom Wochenende im Spital gestorben

Eine 21-Jährige, die am Samstagabend in Graz von einer Tram erfasst und zu Boden geschleudert worden war, ist am Mittwoch im LKH Graz gestorben. Dies teilte die Landespolizeidirektion am Donnerstagnachmittag mit. Sie hatte bei dem Unfall schwere Kopfverletzungen erlitten.

Die junge Frau hatte am Samstag vor der Tram in der engen Murgasse im Bezirk Innere Stadt plötzlich die Fahrbahn überquert. Sie dürfte die stadtauswärts fahrende Straßenbahn der Linie 7 übersehen haben oder durch ihr Handy abgelenkt gewesen sein.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren