ÖFB-Team braucht noch einen Punkt: Es ist wieder Zeit für Konfettiregen

Alles scheint angerichtet: Das österreichische Fußball-Nationalteam könnte heute (20.45 Uhr/TT.com-Ticker) mit einem Unentschieden gegen Nordmazedonien die Teilnahme an der EM 2020 fixieren.

Am 12. Oktober 2015 fixierte die ÖFB-Elf mit einem 3:0 gegen Liechtenstein die zweite EM-Teilnahme. Heute soll im Happel-Stadion die nächste EM-Party steigen.
© gepa

Aus Wien: Tobias Waidhofer

Wien – Für so manche Wortmeldung hatte ÖFB-Teamchef Franco Foda gestern bei der Abschlusspressekonferenz vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Nordmazedonien (heute, 20.45 Uhr, Ernst-Happel-Stadion, TT.com-Live-Ticker) lediglich ein müdes Lächeln übrig. Und man konnte den 53-Jährigen verstehen.

Denn dass nur „ein Zusammenbruch der Tore“ die zweite EM-Teilnahme Österreichs noch verhindern könnte, klingt zwar lustig, lässt aber den Respekt vor dem Gegner vermissen. Und Fußball spielen können auch die Nordmazedonier. „Wir müssen auf der Hut sein. Moldawien hat am Donnerstag auch lange gegen Frankreich geführt“, führte Foda den knappen 2:1-Sieg der „Grande Nation“ als Warnsignal an.

EM-Quallifikation - Gruppe G

Österreich - Nordmazedonien 20.45 Uhr

Ernst Happel Stadion, live ORF 1, SR Michael Oliver/ENG

Österreich: A. Schlager (LASK/0 Länderspiele) - Lainer (Borussia Mönchengladbach/17/0 Tore), Dragovic (Bayer Leverkusen/78/1), Hinteregger (Eintracht Frankfurt/44/4), Ulmer (FC Red Bull Salzburg/16/0) - Baumgartlinger (Bayer Leverkusen/72/1), Laimer (RB Leipzig/6/1) - Lazaro (Inter Mailand/27/3), Sabitzer (RB Leipzig/41/7), Alaba (FC Bayern München/71/13) - Arnautovic (Shanghai SIPG/84/26)

Nordmazedonien: Dimitrevski (Rayo Vallecano) - Ristovski (Sporting Lissabon), Tosevski (Vardar Skopje), Mladenovski (Vardar Skopje), Ristevski (Ujpest), Gjorgjev (Grasshoppers) - Zajkov (Charleroi), Elmas (Napoli), Spirovski (Hapoel Tel Aviv) - Pandev (Genoa), Stojanovski (Nimes)

Parallelspiele: Slowenien - Lettland (18.00 Uhr), Israel - Polen (20.45 Uhr)

10. Runde, Dienstag: Lettland - Österreich, Nordmazedonien - Israel, Polen - Slowenien (alle Spiele 20.45 Uhr)

Natürlich weiß der Deutsche so wie auch Julian Baumgartlinger, dass die Tickets zur EM 2020 am Silbertablett bereitliegen: „Ich hoffe, dass wir den letzten Schritt machen und dann gebührend mit den Fans feiern können“, meinte Kapitän Baumgartlinger. Dass die ÖFB-Elf den heutigen Gegner beim Hinspiel in Nordmazedonien an die Wand gespielt und mit 4:1 aus dem Stadion von Skopje geschossen hat, sei Vergangenheit. „Wir werden viel Ballbesitz haben und wollen den Gegner von Beginn an unter Druck setzen und zügig nach vorne spielen“, fasst Foda den Plan in Worte. Man dürfe allerdings nicht blind nach vorne stürmen, sondern müsse die Balance zwischen Offensive und Defensive mit voller Konzentration wahren.

Personell stellt sich die ÖFB-Elf heute quasi von selbst auf: Die beim 1:0-Sieg in Slowenien ausgefallenen David Alaba, Marko Arnautovic und Stefan Lainer werden zurück in die Stammelf rücken. Ein Fragezeichen gibt es nur noch zwischen den Pfosten: Setzt Foda heute auf einen Debütanten (Schlager, Pervan) oder auf Jörg Siebenhandl (Sturm Graz/2 Länderspiele)? „Das entscheide ich erst“, wollte Foda gestern keine Antwort geben.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Es ist heute Zeit für einen Konfettiregen, wie es ihn zuletzt 2015 gegeben hat. Über 40.000 Zuschauer wollen im Happel-Stadion mitfeiern.


Kommentieren


Schlagworte