Auszeichnung für Verkehrspolitik: Mobilitätssterne leuchten hell im Bezirk

Das Land Tirol und Energie Tirol ehrten wieder vier Kufsteiner Gemeinden für ihre außerordentlichen Leistungen in der kommunalen Verkehrspol...

Engagement gehört belohnt: (v. l.) LR Johannes Tratter, LHStv. Ingrid Felipe, Andreas Egger, Franz Hörmann, Peter Teuschel, Benedikt Sparber, Georg Griesser, Bruno Oberhuber und Ekkehard Allinger-Csollich.
© Energie Tirol

Das Land Tirol und Energie Tirol ehrten wieder vier Kufsteiner Gemeinden für ihre außerordentlichen Leistungen in der kommunalen Verkehrspolitik mit Mobilitätssternen.

In der Vier-Sterne-Gemeinde Kirchbichl gefiel den Experten das Ruftaxi „KiMo" und die E-Tankstelle im Tirol2050-Design. Die Einrichtung einer Arbeitsgruppe für die innerörtliche Verkehrsberuhigung und Planung der Fußgängerzone in der Bahnhofstraße punktete in Wörgl (ebenfalls vier Sterne).

Kufstein glänzte mit seinen sieben E-Carsharing-Modellen und dem Gesamtverkehrskonzept 2018.

Über drei Sterne darf sich Reith i. A. freuen. Grund zur Auszeichnung bieten ein neu geschaffener Fußweg im Schulbereich und eine Attraktivierung des Zentrums als Begegnungszone.

„Es gibt noch viel zu tun, aber das Umdenken in Sachen Mobilität wird mehr und mehr spürbar. Das zeigt sich auch in der Vielfalt der gesetzten Maßnahmen, die von der Verbesserung der Radinfrastruktur, dem intensiven Ausbau des öffentlichen Verkehrs über E-Carsharing-Angebote und Sammeltaxis bis hin zur Elektrifizierung des Gemeindefuhrparks reichen", resümiert Mobilitätslandesrätin LHStv. Ingrid Felipe. (TT)


Kommentieren


Schlagworte