Fortsetzung von Ferrantes Neapel-Saga

Rom – Der zweite Teil der TV-Serie auf Basis von Elena Ferrantes Neapel-Saga „Meine geniale Freundin“ ist fertig gedreht worden. „Geschichte...

Der ORF zeigt ab 8. 12. die erste Staffel der Neapel-Saga „Meine geniale Freundin“ aus der Feder der Schriftstellerin Elena Ferrante.
© ORF

Rom –Der zweite Teil der TV-Serie auf Basis von Elena Ferrantes Neapel-Saga „Meine geniale Freundin“ ist fertig gedreht worden. „Geschichte des neuen Familiennamens“ ist der Titel der sechsteiligen Staffel, die RAI im kommenden Frühjahr sendet. Vier der sechs Folgen wurden vom römischen Regisseur Saverio Costanzo gedreht, die anderen von der toskanischen Filmemacherin Alice Rohrwacher.

Costanzo hatte bereits die erste Staffel der Serie gedreht, die 2018 erstmals von der RAI gesendet wurde – und ab 8. Dezember auch im ORF ausgestrahlt wird. Die Geschichte handelt von der Freundschaft zweier neapolitanischer Frauen – Lila und Lenu – im Laufe mehrerer Jahrzehnte.

Mit ihrer vierteiligen Saga, deren erster Teil „Meine geniale Freundin“ ist, ist der unter Pseudonym schreibenden Elena Ferrante ein Welterfolg gelungen. Die Bücher wurden weltweit mehr als zehn Millionen Mal verkauft.

Vor zwei Wochen erschien in Italien das neue Werk Ferrantes mit dem Titel „La vita bugiarda degli adulti“ („Das verlogene Leben der Erwachsenen“). Einmal mehr spielt die Handlung in Neapel, Hauptfigur ist das 1979 geborene Mädchen Giovanna, das als Ich-Erzählerin auftritt. (APA, TT)


Kommentieren


Schlagworte