Salzburger stürzte beim Klettern in Bad Goisern in den Tod

Weil sich ein Karabiner aus dem Haken löste, stürzte der 53-Jährige rund sieben Meter ab. Er schlug mit dem Kopf gegen einen Felsen.

Symbolfoto.
© pixabay

Bad Goisern – Ein 53-Jähriger aus Salzburg-Umgebung ist am Montagabend in Bad Goisern beim Klettern tödlich verunglückt. Der Mann war alleine im Klettergarten „Ewige Wand“ unterwegs und wollte die Route „Rechte Funsn“ im Sektor „Dryland“ bewältigen, teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Aussendung mit.

Als der Kletterer an dem vermeintlich fixierten Seil die Wand aufstieg, löste sich der Karabiner aus dem Haken, und er stürzte etwa sieben Meter ab. Der Mann schlug mit dem Kopf auf einen Fels auf und erlitt tödliche Verletzungen. Zwei Kletterer setzten daraufhin einen Notruf ab. Der Notarzt und ein Arzt der Bergrettungsortsstelle konnten aber nur mehr den Tod des Verunglückten feststellen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte