Exklusiv

Europas größte Knochensammlung: Die Geschichten der 22.134 Skelette

Nur einen Meter unter St. Pöltens Innenstadt haben Archäologen 22.134 Skelette geborgen. Im größten Friedhof Europas lagen Gebeine aus neun Jahrhunderten. Deren Analyse erzählt von Krankheiten, Mode und Dramen.

Bei den Freilegungsarbeiten im Sammelgrab bargen die Archäologen Tausende Skelette.
© Stadtmuseum St. Pölten

Von Judith Sam

Der Wochenmarkt am Domplatz in St. Pölten lädt zum Schlendern zwischen den Ständen ein, zum Stöbern durch eine Fülle an Obst und Naschereien. Kaum zu glauben, dass sich an diesem beschaulichen Ort vor Jahrhunderten Dramen abge­spielt haben. „Innerhalb weniger Jahre starben hier Hunderte Kinder“, sagt Ronald Risy. Der Stadtarchäologe und seine Kollegen haben unter dem Platz Europas größte Knochensammlung freigelegt: „Dabei wurden 22.134 Skelette aus neun Jahrhunderten geborgen, die uns Aufschluss über die Vergangenheit geben.“

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte