„Mordsgebirg“ und des Älplers Lustbarkeiten in Haiming

Müsste man die in der Kategorie Alpenkrimi verortete Komödie „Mordsgebirg — iatz fliagn die Fetzen" mit drei Worten fassen, sie lauteten woh...

Die Theatergruppe QuartierB2 aus Haiming gibt sich mit „Mordsgebirg“ von Manfred Schild sinnbefreit lustig.
© Hauser

Müsste man die in der Kategorie Alpenkrimi verortete Komödie „Mordsgebirg — iatz fliagn die Fetzen" mit drei Worten fassen, sie lauteten wohl: „Absolut sinnbefreite Heiterkeit." Dass man über so viel Nonsens auf der kleinsten Bühne Tirols im Gasthof Stern „Zickeler" in Haiming trotzdem herzlich lachen kann, liegt an den schauspielerischen Leistungen der Akteure der Theatergruppe QuartierB2 unter der Regie von Peter Schaber.

Schaber versteht es exzellent mit einer Kombination aus rasantem Tempo und irrwitzigen Einfällen, dem Publikum erst gar nicht die Möglichkeit zu geben, über den Inhalt des Stückes nachzudenken. Sollte bzw. muss man auch nicht. Testosterongesteuerte, brunftige, hirnbefreite Tiroler Mander auf der Jagd nach vollbusigen Blondinen im Dirndllook duellieren sich bei jeder Gelegenheit im Watschentanz. So ganz nebenbei passiert ein Mord. Alles erzählt bzw. kommentiert von einem urigen, zittrigen Einsiedler mit Rauschebart, folgen dramatische Ereignisse Schlag auf Schlag.

Apropos Schlag: Dass man sich bei so viel Geistesnahrung auch leibliche Genüsse zukommen lassen kann, dafür sorgen drei wohlschmeckende kulinarische Gänge. Einer davon Apfelstrudel mit Schlag.

Weitere Termine: 22., 24., 30. November, 1., 13., 15., 27. und 28. Dezember. Kartenreservierungen unter 0660/1124250. (hau)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte