Debatte um Lohnzahlung für Schneechaos-Fehltage

Steht Arbeitnehmern der volle Lohn zu, wenn sie wegen des Wetters nicht zum Dienst kommen können? ÖGB sagt Ja, WK sagt Nein.

Während der Schneekrise der letzten Tage waren etliche Orte von der Umwelt abgeschnitten. Viele konnten ihren Arbeitsplatz nicht erreichen.
© Oblasser

Von Catharina Oblasser

Lienz, Heinfels –Zwischen der Wirtschaftskammer (WK) als Vertreterin der Arbeitgeber und der Gewerkschaft (ÖGB) als Arbeitnehmer-Vertretung herrscht Uneinigkeit. Es geht um die juristische Frage, wer den Schaden trägt, wenn Dienstnehmer wegen des Wetters nicht zur Arbeit kommen können. Das war in Osttirol seit dem 15. November nämlich vielfach der Fall. Straßen waren wegen umgestürzter Bäume und Lawinengefahr gesperrt, Täler wie das Defereggen- oder das Villgratental von der Umwelt abgeschnitten.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte