Burton-Gründer und Snowboard-Ikone Jake Burton Carpenter gestorben

Der Snowboard-Pionier Jake Burton Carpenter ist im Alter von 65 Jahren an den Folgen seiner Krebserkrankung gestorben.

Jake Burton Carpenter war eine Ikone der Snowboard-Welt.
© AFP/Lamparski

Brüssel — Die Snowboard-Szene hat eine Ikone verloren: Jake Burton Carpenter ist in der Nacht auf Donnerstag im Alter von 65 Jahren an den Folgen einer wiedergekehrten Krebserkrankung gestorben. Dies vermeldete das von ihm gegründete Unternehmen Burton Snowboards.

„Er war unser Gründer, die Seele des Snowboardens, derjenige, der uns den Sport gab, den wir alle so sehr lieben", schrieb der US-amerikanische Snowboardhersteller auf Instagram. Laut US-Medienberichten habe Carpenter die Belegschaft erst vor Kurzem über die Rückkehr einer Krebserkrankung informiert. Bei Carpenter wurde bereits 2011 Hodenkrebs diagnostiziert. (TT)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte