Autonomes Fahren: Wann die Hände am Lenkrad bleiben müssen

Autos können immer mehr alleine. Doch nicht alles ist erlaubt. Andreas Eustacchio ist Experte für autonomes Fahren. Warum Hersteller oft falsche Erwartungen wecken, weshalb der Mensch die Technik beherrschen muss und wer am Ende die Verantwortung trägt.

Fahrerassistenzsysteme könnten jeden zweiten Crash verhindern. Allerdings nur dann, wenn die Autofahrer sich mit der Technik auch auskennen.
© Getty Images/iStockphoto

Von Nina Werlberger

Autos werden immer smarter, sie parken alleine ein und halten auf der Autobahn die Spur. Die Hersteller werben mit immer neuen Funktionen des automatisierten Fahrens – bis hin zur Möglichkeit, dass ein Autopilot das Steuer übernehmen kann. Für die heimischen Autofahrer wirft das allerlei Fragen auf: Was passiert bei einem Unfall? Was, wenn der Computer im Auto versagt? Was darf das Auto überhaupt alleine machen?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte