Ausgangssperre verhinderte Roger Federers Auftritt in Bogota

Dem dritten Lateinamerika-Duell mit dem Deutschen Alexander Zverev in drei Tagen wurde von höchster Stelle eine Absage erteilt. Grund waren die Unruhen in Bogota.

Tennis-Star Roger Federer.
© AFP

Bogota — Tennis-Superstar Roger Federer hat das dritte Spiel seiner Exhibition-Tournee durch Lateinamerika nicht bestreiten können. Grund dafür war eine Ausgangssperre in Kolumbiens Hauptstadt Bogota. „Mit gebrochenem Herzen", verkündete der Schweizer auf Twitter die Absage. Dem dritten Lateinamerika-Duell mit dem Deutschen Alexander Zverev in drei Tagen wurde von höchster Stelle eine Absage erteilt.

Nach Massenprotesten gegen die kolumbianische Regierung und schweren Ausschreitungen verhängte die Regierung am Freitagabend (Ortszeit) die Ausgangssperre. „Wir werden hierhin zurückkehren, um den kolumbianischen Fans die Möglichkeit zu bieten, uns spielen zu sehen", schrieb Federer, der Bogota bereits 2012 während einer Exhibition-Tour besucht hatte.

Die nächste Station der aktuellen Tour ist am Samstagabend Mexico-Stadt. Dann wird Federer seine Tournee am Sonntagabend mit dem Auftritt in Quito beschließen. (APA/sda)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte