Ensemble Amarena: Eine alte Liebesgeschichte neu vertont

Das Sängerehepaar Maria Erlacher und Markus Forster, bekannt als Ensemble Amarena, hat einen Schatz gehoben und zur Grundlage ihrer neuen CD „Romantische Liebesperlen“ gemacht.

Maria Erlacher (Sopran) und Markus Forster (Altus) tauchen mit ihrer neuen CD in die Welt der Romantik ein.
© Foto TT / Rudy De Moor

Von Denise Daum

Innsbruck –„Willst du mit mir gehen? Kreuze Ja, Nein, Vielleicht an“ – so oder so ähnlich lauten die wenig romantischen, dafür effizienten „Liebestexte“, die heutzutage zwischen den Schultischen hin- und hergeschoben werden. Poetischer und ausschweifender, wohl aber nicht weniger effizient, lief das Ganze vor 175 Jahren ab: „Theures Fräulein! Sie werden mir gewiß nicht gram seyn, wenn ich sie mit diesem Briefe belästige, wenn ich Sie bitte, mir durch ein baar Zeilen kund zu thun, ob Sie mir gut sind, ob ich Gegenliebe hoffen darf.“ Mit diesen Worten hat ein Innsbrucker im Jahr 1844 seine Angebetete gefragt, ob sie mit ihm gehen will. Damit begann ein über Jahre andauernder, intensiver Briefwechsel zwischen den Geliebten Johann und Lina, der original erhalten im Ferdinandeum aufbewahrt wird. Das Sängerehepaar Maria Erlacher und Markus Forster, bekannt als Ensemble Amarena, hat diesen Schatz gehoben und zur Grundlage ihrer neuen CD „Romantische Liebesperlen“ gemacht. „Wir haben schon einmal ein Programm mit romantischen Duetten gesungen und dazu eine Ergänzung gesucht. Wir haben dann im Museum nachgefragt, ob nicht von dieser Zeit etwas erhalten ist, und sind auf diesen Briefwechsel gestoßen“, erzählt Erlacher.

In mühevoller Kleinarbeit hat das Ehepaar mit Unterstützung von Erlachers Vater alle Briefe aus der Kurrentschrift transkribiert und aus den insgesamt 88 Briefen eine gefühlvolle, authentische Liebesgeschichte vom Kennenlernen bis zur Hochzeit zusammengestellt. Die Erzählung von Lina und Johann wird mit Duetten, Liedern und Klavierstücken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Johannes Brahms, aber auch des Tiroler Komponisten Ernst Tschiderer umrahmt – „Musikstücke, die die Verliebten vermutlich damals auch gehört und gekannt haben“, sagt Erlacher.

Die CD wird am Mittwoch, 11. Dezember, im Haus der Musik präsentiert.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte