Feine Kunst mit grober Kettensäge in Buch verewigt

Pfundser Bildhauer hat Handbuch zur etwas anderen Kunst des Schnitzens vorgelegt.

Der Pfundser Künstler Helmut Tschiderer ist ein hervorragender Könner, wenn es um das „Schnitzen“ mit der Kettensäge geht.
© STV Verlag

Pfunds, Samnaun –Es gibt unterschiedliche Werkzeuge, mit denen Holzbildhauer arbeiten. Das radikalste Instrument für künstlerisches Gestalten ist zweifelsohne die Motorsäge. Damit lassen sich nicht nur große Bäume fällen, sondern auch faszinierende Figuren und Skulpturen fein gestalten. Feines Gestalten setzt freilich Können voraus.

Einer, der zweifellos von sich behaupten kann, ein Meister dieser Arbeitsweise zu sein, ist der in Ladis und Pfunds aufgewachsene Bildhauer Helmut Tschiderer. Seit seiner Ausbildung an der Schnitzschule Moroder in Elbigenalp ist er freischaffender Künstler. Seinen Wohnsitz hat er derzeit in Samnaun/Compatsch. Mit mehreren Ausstellungen im Dreiländereck hat sich der Bildhauer nicht nur im Oberland einen Namen gemacht.

Tschiderer ist auch ein Künstler, der sein Wissen und Können in Workshops weitergibt. Doch damit nicht genug: Kürzlich hat er ein Fachbuch mit dem Titel „Schnitzen mit der Motorsäge – Grundlage, Werkstücke, Sicherheit“ verfasst. Das Buch beginnt mit der richtigen Wartung und Handhabung der Kettensäge und erläutert Fragen zur Sicherheit, Ausrüstung und Kleidung sowie Grundlagen des Schnitzens mit der Motorsäge. Sämtliche vorgestellten Werkstücke werden vom ersten Schnitt bis zum letzten Feinschliff mit zahlreichen Schritt-für-Schritt-Fotos genau erklärt. Kein Arbeitsschritt wird ausgelassen, sodass die Gestaltung eigener Kreationen mit der Motorsäge gelingen sollte.

Erschienen ist das 128 Seiten umfassende Werk beim STV Verlag im Großformat von 21 x 28 cm zum Preis von 19,90 Euro. (hau)


Kommentieren


Schlagworte