Kein Heimplatz: Pensionistin musste nach Hall, Innsbruck zahlt nicht mehr

Keine Gemeindebürgerin mehr: Nach fünf Jahren stellte die Stadt Innsbruck die Übernahme des Heimbeitrags für eine Mindestrentnerin ein. Realität überholt Stadtsenatsbeschluss.

Damit die Frau im Haller Pflegeheim bleiben kann und nicht aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen werden muss, fallen nun pro Monat 400 Euro an. (Symbolfoto)
© istock

Von Michaela S. Paulmichl

Innsbruck, Hall i. T. –Die Geschichte einer 95-jährigen Frau, die in einem Innsbrucker Pflegeheim keinen Platz fand und deshalb nach Hall ausweichen musste, wird für die Stadt Innsbruck zum Anlassfall, die seit Jahren geltende Finanzierungsregelung zu überdenken.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte