„Strategieänderung“: Doch kein Huawei-Shop in Wien

Die Eröffnung des ersten Huawei-Flagship-Stores in Wien wurde gestoppt. Das Geschäft hätte der größte Huawei-Store außerhalb Chinas werden sollen.

Huawei wird von den US-Behörden verdächtigt, seine unternehmerische Tätigkeit zur Spionage für China zu nutzen.
© AFP

Wien, Shenzhen — Der größte Huawei-Store außerhalb Chinas ist Geschichte, nach bevor er eröffnete. „Durch die Änderung unserer Strategie wurde die Eröffnung des ersten Huawei-Flagship-Stores in Wien gestoppt", teilte der chinesische Smartphone-Hersteller dieser Tage auf Medienanfragen mit. Der Shop hätte in der Wiener Innenstadt auf der Kärntner Straße eröffnet werden sollen.

Im Zuge einer Charmeoffensive nach Spionagevorwürfen der USA hatte Huawei im Frühjahr angekündigt, in Wien im Sommer den ersten Smartphone-Flagshipstore außerhalb Chinas eröffnen zu wollen. In Brüssel weihte Huawei ein Transparenzzentrum für Cybersicherheit ein. In Wien ist darüber hinaus ein Forschungszentrum geplant, der Eröffnungszeitpunkt aber noch offen. (APA)


Kommentieren


Schlagworte