Fotoausstellung „khodahafes“: Blickwinkel auf ein muslimisches Land

Die Fotoausstellung „khodahafes" (persisch für „auf Wiedersehen") des Südtiroler Designers und Dokumentarfotografen Andreas Trenker porträti...

Der Südtiroler Fotograf und Designer Andreas Trenker zeigt Aufnahmen, die auf seiner Iran-Reise entstanden sind, in Innichen.
© Trenker

Die Fotoausstellung „khodahafes" (persisch für „auf Wiedersehen") des Südtiroler Designers und Dokumentarfotografen Andreas Trenker porträtiert seine Reis­e durch die Islamische Republik Iran. Er setzte sich mit dem Land, aber auch mit seinem europäisch-abendländischen Blickwinkel auf eine ihm fremde Kultur auseinander.

Welche Bilder entstanden vorab im Kopf, sind konstruiert oder ein Resultat aus westlichen Erwartungen gegenüber einem muslimischen Land? Welche sind hingegen spontan, authentisch, und fordern Klischees sowie Vorurteile heraus? Die Antworten auf diese Fragen liegen auch im Blickwinkel des Betrachters. Deshalb entschloss sich der Fotograf, Platz für die lokale Erzählung zu schaffen ließ seine Fotoserie von Iranerinnen und Iranern kommentieren. Ihre sprachlichen Fußnoten zu den einzelnen Bildern und zur Voreingenommenheit des europäischen Blicks auf ihr Land finden sich als Audio-Guide in der Ausstellung wieder. Auf diese Weise gibt Trenker seine Rolle als Fotograf zur Diskussion frei und stellt den Dialog zwischen Darstellung und Subjekt in den Mittelpunkt.

Die Ausstellung wird übermorgen um 19 Uhr im Kunstraum Café Mitterhofer in Innichen eröffnet. Andreas Trenker ist anwesend. (TT)


Kommentieren


Schlagworte