SPÖ: Kern will Partei mit 10,87 Mio. Euro Schulden übergeben haben

„Ich habe die Partei bei meinem Rücktritt nachweislich mit einem Schuldenstand von 10,87 Millionen Euro, und nicht 15 Millionen Euro übergeben“, sagte Kern am Mittwoch laut der Tageszeitung Österreich.

Bundeskanzler Christian Kern.
© TT/Julia Hammerle

Wien – Im Verwirrspiel um die Frage, mit welchem Schuldenstand Bundesparteichefin Pamela Rendi-Wagner die SPÖ Ende 2018 übernommen hat, leistet nun auch ihr Vorgänger Christian Kern einen Beitrag. Es seien 10,87 Millionen Euro gewesen, sagte er am Mittwoch laut der Tageszeitung Österreich.

„Ich habe die Partei bei meinem Rücktritt nachweislich mit einem Schuldenstand von 10,87 Millionen Euro, und nicht 15 Millionen Euro übergeben. Ich habe den weit höheren Schuldenstand, den ich übernommen hatte, stark reduziert“, wurde Kern in einer Vorab-Aussendung zitiert. Allerdings hatte Rendi-Wagner von 14, nicht von 15 Millionen gesprochen. In einem vom Standard zitierten Dokument war im Gegensatz dazu von 10,578 Millionen Euro die Rede. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte