Feuerwehrmann bei Großbrand in Hallstatt verletzt

Im Ortszentrum von Hallstatt (Bezirk Gmunden) ist es Samstagfrüh zu einem Großbrand gekommen. Das Feuer brach in einer Holzhütte am Seeufer aus und griff auf einen weiteren Schuppen sowie zwei Wohnhäuser über. Acht Feuerwehren mit 109 Mann waren im Einsatz, am Vormittag war der Brand unter Kontrolle. Ein Feuerwehrmann wurde beim Löschen verletzt, so die Freiwillige Feuerwehr Hallstatt.

Die Bewohner der beiden abgebrannten Häuser seien mit „einem Schrecken davongekommen“, hieß es weiters. Alle konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Warum das Feuer gegen 3.30 Uhr in dem Schuppen in dem Weltkulturerbe-Ort ausgebrochen ist, war am Vormittag Gegenstand der Ermittlungen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren