Aschenwald nach Disqualifikationen Zweiter in Ruka

Philipp Aschenwald hat am Samstag in Ruka seinen ersten Podestplatz im Skisprung-Weltcup erreicht. Nach den Disqualifikationen von Marius Lindvik (NOR) und Peter Prevc (SLO) im Finale landete der Tiroler auf dem zweiten Rang. Er hatte sich mit der Tagesbestweite von 143 m nach 129 m von der 14. Stelle verbessert. Der Norweger Daniel Andre Tande (131/142) wiederholte seinen Auftaktsieg.

Stefan Kraft (131/138) belegte den vierten Platz und landete damit unmittelbar vor seinem Salzburger Teamkollegen Daniel Huber (134,5/133,5), dem Halbzeit-Vierten. Tande verbesserte sich im Finale vom siebenten Rang, der Slowene Timi Zajc (137,5/127) fiel hingegen vom ersten auf den achten Platz zurück.

Lindvik und Prevc hatten nach ihren Sprüngen zunächst die Plätze zwei und drei eingenommen. Nach dem ersten Durchgang waren bereits die Norweger Johann Andre Forfang und Robert Johansson ebenfalls wegen nicht regelkonformer Anzüge disqualifiziert worden.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren