Bus fällt in Sibirien auf zugefrorenen Fluss: mindestens 19 Tote

Mindestens 19 Menschen sind bei einem Bus-Unfall in Sibirien ums Leben gekommen. Vermutlich wegen eines geplatzten Reifens habe der Fahrer d...

Mindestens 19 Menschen sind bei einem Bus-Unfall in Sibirien ums Leben gekommen. Vermutlich wegen eines geplatzten Reifens habe der Fahrer die Kontrolle über den Bus nahe der Stadt Sretensk östlich des Baikalsees verloren, teilten der Zivilschutz russischen Agenturen zufolge am Sonntag mit. Daraufhin habe der Bus mit mehr als 40 Passagieren an Bord eine Absperrung durchbrochen und sei etwa 6 Meter von einer Brücke auf einen zugefrorenen Fluss gestürzt.

Auf Bildern war zu sehen, wie der schwer beschädigte Bus auf dem Dach auf dem Eis liegt. Weitere 18 Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer. Unter den Opfern sind zufolge auch Kinder. Details waren zunächst nicht bekannt. (dpa)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte