FPÖ fordert Finanzierung für Männerberatungsstelle im Außerfern

FP will Verein Mannsbilder auch im Außerfern verankert wissen.

„Schluss mit den Sonntagsreden!", fordert FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger in Sachen Beratungsverein Mannsbilder. Er verlangt stattdessen eine gesicherte Finanzierung für die Beratungsstelle. „Bereits im Jahr 2016 gab es einen einstimmigen Beschluss des Tiroler Landtages, doch passiert ist wenig. Jeder spricht von Gewaltprävention, keiner macht aber was. Gerade jetzt, wo wir erst auch im Landtag die Aktion ?16 Tage gegen Gewalt an Frauen' unterstützt haben, wäre das längst überfällig", erläutert der FPÖ-Politiker.

Abwerzger verweist darauf, dass er aus seiner beruflichen Tätigkeit als Jurist die Wichtigkeit dieser Einrichtung zu schätzen weiß: „Männer­beratungsstellen sind gerade im Bereich der Gerichtsbarkeit unverzichtbar, beispielsweise bei der Diversion oder im zivilrechtlichen Außerstreitrecht sind Männerberatungsstellen notwendig." Der Verein Mannsbilder bietet professionelle Hilfe in Lebenskrisen, bei Gewalt, in Fragen rund um Eherecht, Obsorge, Besuchsrecht, Unterhalt sowie Homosexualität und Coming-out. „Es braucht eine solche Einrichtung dringend auch im Bezirk Reutte", so Abwerzger, der diesbezüglic­h eine neuerliche Initiative im Dezemberlandtag ankündigt. (TT, fasi)


Kommentieren


Schlagworte