Außferferner Gemeinde Höfen macht sich “winterfit“

Bürgermeister Knapp konnte mitteilen, dass der Bescheid für den Schollenwiesenlift vorliege.

Der Höfener Schollenwiesenlift wird am Dienstag, den 10. Dezember, behördlich abgenommen und kann dann in den Skiwinter starten.
© Tschol

Höfen –Wer sich erwartet hatte, dass die Causa Hahnenkamm in der Gemeinderatssitzung von Höfen am Montagabend noch einmal aufkochen würde – der wurde eines Besseren belehrt. „Wir haben uns in der Gemeinderatsvorbesprechung darüber unterhalten – in der Sitzung kommt das Thema nicht mehr vor“, erklärte Bürgermeister Vinzenz Knapp gegenüber der TT vor Sitzungsbeginn.

Stand der Dinge ist seit Samstag, dass die Reuttener Bergbahnen beschneien dürfen: Drei Unterschriften von Gemeinde- und Agrarvertretern bestätigten die Zusage des Grundeigentümers. Diese Woche sollten dafür schon Gespräche über die strittige, weil fehlende Dienstbarkeitsvereinbarung starten.

Und dennoch streiften zwei Punkte des Bürgermeisterberichts am Montag den Höfener Skiwinter. BM Knapp konnte mitteilen, dass der Bescheid für den Schollenwiesenlift vorliege. Am kommenden Dienstag wird der beliebte Anfängerlift behördlich abgenommen – „und dann hoffen wir, dass die Bewilligung so schnell kommt wie der Wasserrechtsbescheid“, meinte er augenzwinkernd in Richtung Hahnenkamm.

Für das Skigebiet der Reuttener Bergbahnen ist eine zweite Meldung des Dorfchefs wichtig: Bei der Zufahrt wurde die Kreuzung Hirschbach neu gestaltet. Auch die Wildbachverbauung war dort sehr aktiv. Noch diese Woche erfolgt die Asphaltierung.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Außerdem wurde eine wirtschaftliche Entscheidung mehrheitlich gefällt. So werde die Gemeinde der „Lechaschauer Dorfbäckerei“ den Grund neben dem Bauhof für eine neue Produktionsstätte verkaufen. (pascal)


Kommentieren


Schlagworte