Joaquin Phoenix ist PETAs „Person des Jahres“ 2019

Der „Joker“-Darsteller und Oscar-Favorit holt sich mit tierischem Engagement den Titel „Person of the Year“, den die Tierrechtsorganisation PETA vergibt.

Kurz vor dem Filmstart seiner mit Spannung erwarteten Rolle als „Joker“ war Joaquin Phoenix Mittelpunkt eines Motivs von PETA USA.
© PETA

Los Angeles, Stuttgart – Die Wahl des Hollywoodstars zu PETAs „Person des Jahres 2019 überrascht nicht. Joaquin Phoenix, der Star aus „Joker“, ist seit seiner Kindheit Veganer. Als Dreijähriger sah er zu, wie ein Fisch getötet wurde, das prägte den Schauspieler.

2019 machte sich Phoenix gleich mehrmals für Tiere stark. Sein Konterfei zierte das PETA-Motiv „We Are All Animals“, das unter anderem als riesige Leinwand auf dem Times Square in New York zu sehen war. Er setzte sich zusammen mit kalifornischen Politikern für ein Verbot von Wildtierzirkussen ein und hielt auf einer Gedenkveranstaltung anlässlich des Marsches zum Tierrechtstag der USA ein totes Huhn.

Auf dem PETA-Motiv erklärt Joaquin Phoenix: "Wir sind alle Tiere". Damit appelliert er an alle Menschen, vegan zu leben und den Speziesismus zu beenden.
© PETA USA

Neben diesen Aktivitäten fungierte Phoenix bei dem Dokumentarfilm „The Animal People“ über den Kampf von Tierrechtsaktivisten gegen industrielle Interessen als Executive Producer.

„Joaquin Phoenix lässt keine Gelegenheit ungenutzt, das Rampenlicht von sich weg und auf das Leid der Tiere zu richten und in Sachen Veganismus als leuchtendes Beispiel voranzugehen“, erklärt PETA-Gründerin Ingrid Newkirk. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte