Pflege-Zulage: Liste Fritz erkennt nur „Teilerfolg“

Die am Dienstag verkündete Zulage für Pflegeassistenten und Heimhelfer in der Höhe von rund 200 Euro monatlich bezeichnete LA Andrea Haselwa...

LA Andrea Haselwanter-Schneider unterstützt auch die Petition für die Pflegemitarbeiter.
© Paschinger

Die am Dienstag verkündete Zulage für Pflegeassistenten und Heimhelfer in der Höhe von rund 200 Eur­o monatlich bezeichnete LA Andrea Haselwanter-Schneider am gestrigen Mittwoch als „Teilerfolg". Noch sei nicht klar, inwiefern die Zulage nur eine Kann-Bestimmung ist. Die Abgeordnete der Liste Fritz setzt sich seit Wochen für eine Verbesserung des Gehaltsschemas ein und beleuchtet derzeit das Thema besonders in den Bezirken.

Im Außerfern gibt es mit dem „Guten Hirten" und dem „Haus Ehrenberg" zwei betroffene Wohn-und Pflege­heime. „Hier sind alle Gemeindevertragsbedienstete", analysiert sie. In die betroffene Gruppe der „Systemerhalter" — Pflegeassistenten und Heimhelfer — fallen beim „Guten Hirten" laut Haselwanter-Schneider „60 bis 65 der 85 Mitarbeiter". (pascal)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte