Komm auf einen Sprung vorbei im Flip Lab Völs

Einst umstrittener Vorgartenspaß, heute Sporttrend: Trampolinspringen. Ein Besuch im Völser Flip Lab zeigt, dass der schwierigste Sprung der über die eigene Hemmschwelle ist.

Instruktor Thomas Michael springt beim Rückwärtssalto vom Trampolin auf eine dicke Matte, die eine weiche Landung garantiert.
© Thomas Boehm / TT

Von Judith Sam

Thomas Michael macht einen sprunghaften Eindruck. Gerade mal zwei Hopser ins Trampolin sind notwendig, schon katapultiert sich der 25-Jährige gut vier Meter in die Höhe. Das Trampolin knarzt, als sich Thomas’ rutschfeste Spezialsocken tief ins Sprungtuch graben. Salto, Drehung, Backflip – was immer der Sportmanagementstudent vorführt, es sieht – und das muss ich neidlos eingestehen – ästhetisch aus. Ähnlich gekonnt wirbeln die Kinder im Völser Trampolinpark Flip Lab durch die Luft. Selbst die zwölfjährige Laura wirkt, als sei es für sie Routine, der Schwerkraft zu trotzen. Dass sie heute zum ers­ten Mal am Trampolin trainiert, merkt man nur, weil sie bei jedem Sprung leise jauchzt. Aus Freude und ein klein wenig Nervosität.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte