Planspiel zu bedrohten Siedlungen

Imst – Schüler der HTL Imst versetzten sich im Rahmen eines Planspiels zum Naturgefahrenmanagement in die Situation von Ingenieuren, Bürgern...

HTL-Schüler bei der realistischen Simulation der WLV.
© HTL-Imst

Imst –Schüler der HTL Imst versetzten sich im Rahmen eines Planspiels zum Naturgefahrenmanagement in die Situation von Ingenieuren, Bürgern, Betroffenen und Politikern. Durchgeführt wurde das Szenario von der Sektion Tirol der Wildbach- und Lawinenverbauung, kurz WLV.

Die angehenden Bautechniker der 4. Klassen hatten die Aufgabe, Schutzmaßnahmen für ein Simulationsdorf, welches verschiedenen Naturgefahren ausgesetzt ist, zu finden. Steinschlag, Hochwasser, Lawinen und Muren galt es im Zaum zu halten. Die anwesenden Experten der WLV standen beratend zur Seite.

Und wie im richtigen Leben auch, musste bei knappem Budget eine Lösung auf den Tisch. Zum Abschluss wurde von jeder Gruppe ein Teammitglied in den „Gemeinderat“ entsandt. „Es war sehr spannend zu sehen, wie viele Planungs- und Managementaufgaben nötig sind, bis eine Lawinenverbauung entsteht“, resümiert ein teilnehmender HTL-Schüler. Als besonders spannend wurde die Gemeinderatssitzung empfunden. (TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte