„Rund umedum“ lässt die Imster im Kreis laufen

Eine neue Laufstrecke von 1,22 Kilometern Länge wurde rund um das Sportzentrum teils neu errichtet und zur Gänze beschildert.

Sportausschuss-Obm. StR Thomas Schatz und Rudi Tagwerker (v. l.) sind begeistert von der neuen Laufstrecke rund um das Imster Sportzentrum, die auch bestens ausgeschildert ist (r.).
© Parth

Imst –In Imst geht’s rund, und zwar im Laufschritt: Eine neue Laufstrecke von 1,22 Kilometern Länge wurde rund um das Sportzentrum teils neu errichtet und zur Gänze beschildert. Alle 100 Meter stehen Markierungen für Intervallläufe. Verschiedene Beläge von Asphalt bis Schotter und Feinplanie sowie unterschiedliche Steigungen erhöhen den gewünschten Trainingseffekt. Und der dunkelste Punkt wird von einer probeweise installierten LED-Lampe erhellt. Sportausschuss-Obmann StR Thomas Schatz erläutert: „Anlässlich der Feier zum Jubiläum „20 Jahre Sportzentrum“ in Imst im vergangenen Jahr wollten wir die etwas in die Jahre gekommene Anlage analysieren. Ich wollte mit schmalem Budget unbedingt etwas Sportliches machen und am Ende ist man auf eine Laufstrecke gekommen.“

Zunächst wurden die Grundverhältnisse für einen Rundlauf ums Sportzen­trum abgeklärt und erste Kostenschätzungen eingeholt. Schatz schildert: „Mit Bauhofleistungen hat man die Idee schließlich in die Tat umgesetzt. Uns ist dafür der Titel ,rund umedum‘ eingefallen.“

Sportzentrumsleiter Rudi Tagwerker freut sich als begeisterter Läufer selbst über das neue Angebot: „Läuft man zehn Runden, hat man zwölf Kilometer und 230 Höhenmeter in den Beinen.“ Im Winter ist die Strecke nur „auf eigene Gefahr“ zu benützen; doch wurden schon trainierende Fasnachtler gesichtet. (top)

Den dunkelsten Abschnitt der Laufstrecke erhellt eine LED-Lampe.
© Parth

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte