18-jähriger Fußgänger in Wien von Klein-Lkw erfasst und getötet

Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen durch einen Zeugen und den Fahrzeuglenker sowie hinzugerufenen Rettungskräften verstarb der junge Mann noch an der Unfallstelle.

(Symbolfoto)
© TT/Murauer

Wien – Ein 18 Jahre alter Fußgänger ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend in Wien-Floridsdorf getötet worden. Der junge Mann war auf dem Weg ins Fitnessstudio, als er in der Koloniestraße im Bereich eines Schutzweges die Fahrbahn überquerte. Der Lenker eines Klein-Lkw übersah den Mann und erfasste ihn mit der Fahrzeugfront, berichtete die Polizei am Freitag.

Der Unfall passierte kurz nach 20.00 Uhr. Der 49-jährige Lenker des Mercedes Vito war in der Koloniestraße Richtung Pragerstraße unterwegs, als es zum Zusammenstoß kam. Der 18-Jährige wurde mehrere Meter weggeschleudert und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen durch einen Zeugen und den Fahrzeuglenker sowie hinzugerufenen Rettungskräften verstarb der junge Mann noch an der Unfallstelle.

Der Lenker erlitt einen Schock. Ein Alkomattest ergab 0,0 Promille. Er wurde angezeigt. (APA)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Schlagworte