OeSV-Boote wahrten bei WM vor Neuseeland Medaillenchance

Zwei der sechs Boote des Österreichischen Segelverbandes (OeSV) haben vor dem Schlusstag bei den Weltmeisterschaften vor Auckland noch Medai...

Bildstein/Hussl nehmen weiter Kurs Richtung Olympia-Ticket.
© Sailing Energy

Zwei der sechs Boote des Österreichischen Segelverbandes (OeSV) haben vor dem Schlusstag bei den Weltmeisterschaften vor Auckland noch Medaillenchancen. Das Nacra-17-Duo Thomas Zajac/Barbara Matz steigerte sich auf Platz fünf und auch Benjamin Bildstein/David Hussl verbesserten sich im 49er an die aussichtsreiche sechste Stelle. Dies war ein großer Schritt Richtung Olympia-Quotenplatz.

Nach den Wettfahrt-Rängen vier und drei sowie 15 am Samstag fehlen Bildstein/Hussl nun nur elf Punkte auf Bronze. Zudem hätten die Österreicher nun einen von vier zu vergebenden Olympia-Quotenplätzen sicher, der Vorsprung auf die in dieser Wertung fünftplatzierten Australier Jim Colley/Shaun Connor beträgt 23 Zähler. „Wir haben unsere Ausgangsposition verbessert, es ist aber noch nicht geschafft. Wir freuen uns auf morgen und werden mit dem gleichen Fokus an die Aufgabe herangehen“, erklärte der Vorarlberger Steuermann Bildstein.

Am Sonntag stehen ab 10:30 Uhr Ortszeit die letzten beiden Wettfahrten der Goldflotte auf dem Programm, bevor am Nachmittag das Medal Race der besten zehn Boote stattfindet.

Auch Zajac/Matz fehlen im Nacra-17-Bewerb nur elf Punkte auf Bronze. „Im Großen und Ganzen war es ein solider Tag. Wir wollen nun um die Medaillen mitreden“, sagte Olympia-Bronze-Gewinner Thomas Zajac. Auch in dieser Klasse gibt es am Sonntag zunächst zwei Wettfahrten in der Goldflotte, ehe das Medal Race ansteht. (APA)


Kommentieren


Schlagworte