30-Jähriger nach Küchenbrand in Grazer Wohnung verstorben

Zu einem tragischen Todesfall ist es in der Nacht auf Samstag in einer Wohnung in der Grazer Leechgasse gekommen. Nach Polizeiangaben hatte ein 30-jähriger Mann sich etwas kochen wollen und war wohl währenddessen eingeschlafen. Das Essen dürfte angebrannt sein und einen Küchenbrand mit starker Rauchentwicklung verursacht haben. Der Mann dürfte an einer Rauchgasvergiftung gestorben sein.

Der besorgte Vater des 30-Jährigen verständigte Samstagabend die Polizei, da er seinen Sohn den ganzen Tag über nicht erreichen hatte können. Die Berufsfeuerwehr öffnete die Wohnung und stellte starke Verrußungen fest, jedoch kein akutes Brandgeschehen. Am Herd, der noch eingeschalten war, stand stark angebranntes Kochgut.

Der 30-Jährige wurde im Wohnzimmer auf einer Couch liegend gefunden. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.


Kommentieren