Erwin-Ortner-Preis für Chormusik geht an Andrea Fournier

Den diesjährigen Preis des Erwin-Ortner-Fonds zur Förderung der Chormusik erhält die Grazer Chorleiterin Andrea Fournier. Die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung wird laut den Organisatoren heuer zum 32. Mal vergeben. Mit dem Preis sollen junge Chorleiter unterstützt und Impulse in der heimischen Szene gesetzt werden, heißt es am Sonntag in einer Aussendung.

Fournier wurde 1974 in Leutkirch im Allgäu geboren. Sie studierte Katholische Kirchenmusik, Instrumental-Pädagogik und Schulmusik an der Kunstuniversität Graz. Seit 1998 ist sie Organistin und Chorleiterin an der Stadtpfarrkirche zum Heiligen Blut in der steirischen Landeshauptstadt. In ihrer Funktion bemüht sich Fournier vielfach um die Stimmbildung von Kindern. So leitet sie etwa seit 2010 die „Singschul‘“ der Oper Graz.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren