200.000 Schritte für den guten Zweck

Mit einer Wanderung in Italien hat Beate Opperer 2000 Euro für das „Netzwerk Tirol hilft“ gesammelt.

Pro Schritt, den Beate Opperer-Pfleiderer zwischen Florenz und Assisi zurücklegte, spendete ihre Firma einen Cent.
© privat

Innsbruck –Über Hügel, durch kleine Wälder und Täler – bis zu 20 Kilometer täglich hat Beate Opperer-Pfleiderer zwischen 24. und 31. Oktober dieses Jahres auf ihrer Wanderung von Florenz nach Assisi zurückgelegt. Knapp 200.000 Schritte setzte sie in dieser Woche, die ihre Steuerberater-Firma am Ende vergoldete. Pro Schritt wurde ein Cent an das „Netzwerk Tirol hilft“ gespendet, was in Summe 2000 Euro für den guten Zweck bedeutete.

Warum das Ganze? „Das Thema Weihnachten stand im Raum und in der Firma haben wir uns gefragt, was wir heuer schenken“, erzählt sie. Und statt einer Grußkarte oder Ähnlichem habe sich die Firmen-Leitung für die Spenden-Variante entschieden.

„Es macht einfach mehr Sinn, als ein Geschenk zu kaufen, das danach in den Müll wandert“, sagt Opperer-Pfleiderer. Während der Wanderung, bei der sie ihr Hund und eine Freundin begleiteten, habe sie ihre Gedanken ordnen und abschalten können. Es sei „durchaus denkbar, dass wir eine ähnliche Aktion auch kommendes Jahr zu Weihnachten machen“.

Ansprechpartner für Opperer-Pfleiderer war die Initiative Tiroler Sternenhimmel, deren inzwischen fünfte Benefizgala heute Abend in Telfs über die Bühne geht. Der Tiroler Sternenhimmel sammelt das ganze Jahr über Spenden. Das Geld bleibt zu 100 Prozent im Bundesland Tirol und kommt, schnell und unbürokratisch, in Not geratenen Menschen zugute. (bfk, TT)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte