Leben retten muss man trainieren

Dreimal im Jahr müssen Suchhunde und ihre Führer ihre Einsatzbereitschaft beweisen und Vermisste aufspüren.

Suchhunde spüren Verschüttete auf.
© Bergrettung

Von Christoph Blassnig

Lienz –Zum ersten Mal fand eine Einsatzüberprüfung für Lawinen- bzw. Suchhunde und ihre Führer am Zettersfeld statt. „Die Lienzer Bergbahnen haben uns mit einer Pistenraupe und zwei Mann bei der Präparierung eines Lawinenkegels unterstützt, um die Prüfungssituation so realistisch wie möglich zu gestalten“, berichtet Clemens Troyer, Leiter der Hundestaffel der Bergrettung Osttirol.

Elf Hundeführer und ihre Vierbeiner, darunter fünf Teams aus Osttirol, haben die Vorwinter-Einsatzprüfung erfolgreich abgelegt. Für die Übung werden bis zu vier Freiwillige, jeweils ausgestattet mit einem Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) und einem Funkgerät, in einem Lawinenkegel vergraben. 2,20 Meter betrug die Schneehöhe diesmal am Zettersfeld. Auf einem echten Lawinenkegel hat die Pistenraupe zusätzlichen Schnee aufgehäuft. „Ein Hund muss in einer halben Stunde zwei Personen ausfindig machen, um die Prüfung zu bestehen“, erklärt Troyer. Große Auswirkungen auf die Suche hat der Wind. Trägt dieser menschlichen Geruch entgegen, nehmen die Vierbeiner sofort Witterung auf.

In Osttirol zählen die Bergretter derzeit acht Führer mit insgesamt neun Hunden in ihren Reihen. Einige stehen noch in Ausbildung. Dreimal im Jahr muss jeder Hundeführer mit seinem Schützling eine Einsatzüberprüfung ablegen, um auf der Bereitschaftsliste der Einsatzkräfte stehen zu können. „Bereits im Alter von neun Wochen beginnt man mit den Welpen spielerisch ein Suchtraining“, verrät Troyer. Die Hunde bleiben dann bis zu ihrem elften Lebensjahr einsatzbereit, bevor sie in den Ruhestand versetzt werden. „Letztes Jahr hat mein Hund einen orientierungslosen Vermissten, der die Nacht nicht überlebt hätte, in völliger Dunkelheit auf einem Berggrat aufgespürt“, berichtet Troyer.

Auch Monika Steiner und Mario Hopfgartner und ihre Hunde haben bestanden.
© Bergrettung

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte