Nur noch ein Sieg fehlt Handball Tirol für freudige Premiere

Die 22:29-Auswärtsniederlage bei Double-Gewinner Krems am Samstag änderte nichts daran, dass Sparkasse Schwaz Handball Tirol erstmals seit d...

Ein durchaus großer Wurf steht bevor – Alexander Wanitschek.
© gepa

Die 22:29-Auswärtsniederlage bei Double-Gewinner Krems am Samstag änderte nichts daran, dass Sparkasse Schwaz Handball Tirol erstmals seit der Kooperation (Schwaz und HIT agieren seit 2013 unter einer gemeinsamen Decke) kurz vor der Qualifikation für die Bonusrunde in der Handball Liga Austria steht.

Bei drei Punkten Vorsprung auf Rang sechs benötigen die Tiroler in dieser Woche entweder auswärts in Linz (Freitag) oder zuhause gegen Hard (Sonntag) einen Sieg, um fix in den Top Five zu bleiben. „Ich weiß nicht, ob Schwaz jemals oben dabei war. Und wenn, dann war es in jedem Fall vor meiner Zeit. Wir wollen jetzt jedenfalls mit Handball Tirol erstmals das Ticket fürs obere Play-off lösen", diktiert Kapitän Alexander Wanitschek, der mit 76 Treffern teamintern Rang zwei hinter Richie Wöss (79) hält.

Neben den beiden Routiniers stehen mit Sebastian Spendier und Armin Hochleitner zwei weitere Akteure im erweiterten 28-Mann-Kader des ÖHB-Teams für die nahende Heim-EM. „Das sind alles gute Zeichen für den Verein", wie Wanitschek zu Recht meint. Denn: „Die Liga ist sehr ausgeglichen und schwer. Das Niveau ist höher als früher." Vielleicht kann Handball Tirol schon am Freitag ein Gläschen heben. (lex)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte