GB: Tausende bei Weihnachtsmann-Lauf für den guten Zweck

Ein Meer aus roten Mützen und weißen Bärten: In Großbritannien haben sich am Sonntag Tausende Menschen in Weihnachtsmannkluft geworfen und sind zu einem Wohltätigkeits-Lauf angetreten.

An dem jährlich stattfindenden „Santa dash“ im schottischen Glasgow nahmen dieses Jahr mehr als 7.000 Menschen teil, wie die britische Nachrichtenagentur PA berichtete. Zu den Weihnachtsmännern gesellten sich auch als Rentiere verkleidete Teilnehmer, wie auf Fotos zu sehen war.

In der britischen Hauptstadt starteten um die 3.000 Menschen beim „London Santa Run“, mit dem Gelder für Dutzende Wohltätigkeitsorganisationen gesammelt wurden. Der Lauf führte durch den Victoria Park. Der Veranstalter Skyline Events sagte, er hoffe auf einen Erlös zwischen 500.000 und einer Million Pfund (etwa 593.000 Euro bis 1,2 Millionen Euro).

Unterdessen sind in Zürich zum 20. Nikolaus-Schwimmen am mehr als 360 Unverzagte mitten in der Innenstadt in die kalte Limmat gesprungen. Viele kamen standesgemäß im Nikolauskostüm zum Start, die meisten stürzten sich aber nur mit Badehose oder -anzug ins Wasser. Die Teilnehmer müssen mindestens 111 Meter schwimmen.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Neben roten Zipfelmützen war in diesem Jahr auch ein Rentier-Geweih als Kopfbedeckung oder eine Tannenbaumhaube zu sehen. Der Nikolaus heißt in der Schweiz Samichlaus - die Aktion deshalb Samichlaus-Schwimmen.

Die Lufttemperatur lag in Zürich bei leichter Bewölkung bei rund elf Grad, die Wassertemperatur der Limmat bei rund acht Grad. „Großartige Stimmung“ beteuerten die Veranstalter auf Facebook. Die Teilnehmerzahl sei ein Rekord. Im Ziel gab es warme Gerstensuppe.


Kommentieren