Ford überraschte im Riesentorlauf von Beaver Creek

Der zweite Riesentorlauf in diesem Weltcup-Winter der alpinen Ski-Herren hat ein neues Siegergesicht hervorgebracht. Der 30-jährige US-Amerikaner Tommy Ford feierte am Sonntag einen überlegenen Erfolg vor RTL-Weltmeister Henrik Kristoffersen (+0,80 Sek.) und dessen norwegischen Landsmann Leif Kristian Nestvold-Haugen (1,23).

Die Österreicher verfehlten ohne den nach Bandscheibenvorfall außer Gefecht gesetzten Manuel Feller die Spitzenplätze. Als ÖSV-Bester belegte Speed-Spezialist Matthias Mayer den 19. Platz, der Kärntner behielt damit aber die Führung im Gesamtweltcup. Roland Leitinger wurde 21., Marco Schwarz 25.


Kommentieren