Mehr als zwei Tonnen Drogen vor der Küste Perus entdeckt

In Peru hat die Marine ein teilweise abtauchbares Schiff gestoppt, auf dem mehr als zwei Tonnen Drogen gefunden wurden. Vier Besatzungsmitglieder seien bei dem Einsatz im Pazifik vor der Nordküste des südamerikanischen Landes festgenommen worden, teilte das Verteidigungsministerium am Sonntag mit.

Der Drogenfund soll nun analysiert werden, um festzustellen, ob es sich um Kokain oder eine andere Droge handelt. Aus Peru kommen jährlich mehr als 400 Tonnen Kokain. Das Land ist nach UNO-Angaben einer der größten Produzenten von Koka-Blättern und Kokain.


Kommentieren