San Francisco 49ers gewannen irren Schlagabtausch, Pleite für Brady

Was für eine Partie! Den San Francisco 49ers gehörten am Sonntag nach dem 48:46-Krimi gegen die New Orleans Saints die Schlagzeilen. Baltimore löste das Play-off-Ticket.

Was für ein Spektakel: Beim Highscore-Game hatten die San Francisco 49ers mit 48:46 gegenüber New Orleans knapp die Nase vorne.
© www.imago-images.de

Quarterback-Superstar Tom Brady hat mit den New England Patriots in der NFL die zweite Niederlage nacheinander hinnehmen müssen. Der Super-Bowl-Champion unterlag am Sonntag (Ortszeit) den Kansas City Chiefs 16:23 (7:20). Der 42 Jahre alte Brady verbuchte einen Touchdown und eine Interception. Sein Gegenüber, Liga-MVP (wertvollster Spieler) Patrick Mahomes, warf ebenfalls einen Touchdown und eine Interception. Den Unterschied machten die Field Goals aus. Die Patriots bleiben dennoch mit zehn Siegen und drei Niederlagen an der Spitze der AFC East. Kansas City (9-4) liegt auf Platz eins in der AFC West.

Vorjahresfinalist Los Angeles Rams setzte sich im Duell mit Divisions-Rivale Seattle Seahawks mit 28:12 (21:3) durch. Die Kalifornier müssen trotz des Erfolgs weiter um die Playoff-Teilnahme bangen.

Das Ticket für die K.o.-Phase haben unterdessen die Baltimore Ravens sicher, die beim 24:17 gegen die Buffalo Bills den neunten Sieg in Serie feierten.

Für die Schlagzeilen des Tages sorgte allerdings das Spitzenspiel in der NFC. Die New Orleans Saints und die San Francisco 49ers lieferten sich einen irren Schlagabtausch. Mit dem besseren Ende für die „Niners“. Kicker Robbie Gould sorgte mit einem Field Goal mit Ablauf der Zeit für die Entscheidung beim 48:46-Krimi. San Francisco hält wie Baltimore nun bei 11:2 Siegen. (TT.com,dpa)


Kommentieren


Schlagworte