Parkdeck am Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen war nur der erste Schritt

In rekordverdächtigen zehn Monaten wurde das neue Parkhaus am Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen errichtet. 2020 soll der Umbau des Bahnhofs beginnen.

  • Artikel
  • Diskussion
v. l. Standortbürgermeister Andreas Schmid (Pfaffenhofen), ÖBB-Regionalleiter Christian Wieser, LHSTV. Ingrid Felipe, BM Christian Härting Telfs und die Vertreterinnen und Vertreter der Umlandgemeinden.
© Domanig

Telfs, Pfaffenhofen –Großer Bahnhof am Bahnhof Telfs-Pfaffenhofen: Das neue Parkdeck mit 295 überdachten Pkw-Stellplätzen auf vier Ebenen – ein 5,5-Mio.-Euro-Projekt von ÖBB, Land und neun Gemeinden – wurde gestern feierlich eröffnet. Die Verhandlungen hatten über zehn Jahre gedauert, der gewaltige Bau (3100 m3 Beton, 360 Tonnen Baustahl) wurde dann in nur zehn Monaten realisiert. LHStv. Ingrid Felipe gratulierte – und hofft, dass die „bequeme und attraktive“ Schnittstelle noch mehr Pendler zur Bahn wechseln lässt.

Der Spruch „Gut Ding braucht Weile“ habe selten so gut gepasst, meinte BM Christian Härting aus Telfs. Wobei von Anfang an klar gewesen sei: „Wenn wir als Gemeinden das Parkdeck 50 Jahre lang erhalten sollen, braucht es eine Vergebührung.“ Wie berichtet, können Bürger jener Gemeinden, die sich an den Baukosten beteiligt haben, ermäßigte Monats- bzw. Jahreskarten für das Parkdeck um 20 bzw. 200 Euro erwerben (wenn sie ein VVT-Jahres- bzw. Monats-ticket besitzen). Für alle anderen Nutzer beträgt die Parkgebühr ab Jahreswechsel je 3 Euro für 18 Stunden (maximale Parkdauer: 72 Stunden).

Die Tarife seien „vertretbar“, meint Härting. Das Signal sei aber auch, dass die Zufahrt per Bus zur Bahn forciert werden solle. Hier brauche es weitere Verbesserungen bei den regionalen Busanbindungen.

„Wenn alle Gemeinden mit dabei wären, die mit dabei sein sollten, gäbe es niedrigere Tarife und ein weniger kompliziertes Bewirtschaftungssystem“, ergänzte Härting. Doch leider habe sich die Gemeinde Rietz „bis zuletzt gesträubt“.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Standortbürgermeister Andreas Schmid aus Pfaffenhofen sprach von einem „schönen und wichtigen Tag“: Die „untragbare“ Parkplatz-Misere sei beendet – und weitere Schritte zur Modernisierung des Bahnhofs fix. Laut ÖBB-Regionalleiter Christian Wieser werden in den kommenden Jahren „hohe Millionenbeträge“ investiert: 2020 wird zunächst ein neues elektrisches Stellwerk errichtet, im Herbst sollen die Arbeiten für den barrierefreien Umbau des Bahnhofs starten. Das alte Gebäude dürfte weichen, auch der Vorplatz wird neu gestaltet. Spätestens 2024 soll der neue Bahnhof zur Verfügung stehen. (md)

Das Parkdeck von innen.
© Domanig

Kommentieren


Schlagworte